Blaufränkisch The Butcher vom Weingut Schwarz

Blaufränkisch The Butcher 2020

Schwarz Wein
Zimt, Nelke, Kirsche, Brombeere
Kirsche, würzig
Land: Österreich
Rebsorte: Lemberger/Blaufränkisch
Region: Neusiedlersee
Typ: Rotwein
Inhalt: 0.75l

9,90 €*

(13,20 €* / 1 l)

BLAUFRÄNKISCH THE BUTCHER

Die heißen Sommer am Neusiedlersee im Osten der Alpenrepublik Österreich lassen die heimischen Trauben dort behutsam reifen. So auch die Beeren für The Butcher Blaufränkisch vom Weingut Schwarz im Burgenland. Beim Einschenken dieses faszinierenden Rotweins zieht sofort der Duft von Orangenzeste, Kirschen und Brombeeren in die Nase. Auch würzige Nuancen, wie Nelke und Zimt bereichern die Palette.

Blaufränkisch – autochthon und rassig

Am Gaumen bestätigt sich die zuvor erkannte Kirschfrucht und der Mund füllt sich mit dem Geschmack von eingelegten Schattenmorellen. Dies macht den The Butcher Blaufränkisch besonders saftig und sorgt für eine tolle Struktur. Wir finden: ein Klassiker der autochthonen Rebsorte, die bis zurück in die Habsburger Zeit zurückgeht - Nostalgie, die wir gerne mit unserem WEINZIRKUS verbinden!

DATEN

Weingut
Weingut Schwarz
Land
Österreich
Region
Neusiedlersee
Rebsorte
Blaufränkisch
Weinart
Rotwein
Geschmack
trocken
Klassifikation
QbA
Alkoholgehalt
13,5%
Dekantieren
nein
Empfohlene Trinktemperatur
16-18°C
Lagerfähigkeit
10 Jahre
Glas
Bordeauxglas
Boden
Schotterboden
Ausbau
Holzfass
Klima
kontinental, heiße Sommer, ausgeglichen durch Feuchtigkeit vom Neusiedlersee
Anbau
Auszeichnungen
-Falstaff: 91 Punkte
Importiert durch
Weinzirkus
Abgefüllt durch
Weingut Schwarz
Artikelnummer
10318
Zusatzstoffe
Enthält Sulfite

WEINGUT SCHWARZ

Weingut Schwarz – von Berufen und Berufung 

Winzer Hans Schwarz vom Weingut Schwarz in Andau in Österreich ist eigentlich gelernter Fleischer. Dennoch machte er sein Hobby vor vielen Jahren zum Beruf: Nachdem er von seinem guten Freund, der Süßwein-Legende Alois Kracher, das Weinmachen erklärt bekommen hatte, änderte sich alles. Hans Schwarz wollte selbst ein Weingut besitzen, seinen eigenen Wein herstellen und machte damit seine Passion zu seiner eigentlichen Berufung. Er liefert uns auch den Beweis dafür, dass der Spruch ‘Schuster bleib bei deinem Leisten’ nicht immer zutreffend ist, denn die Weine von Hans Schwarz erlangten mittlerweile internationales Renommée. Das liegt insbesondere an seiner unkonventionellen, aber dennoch unkomplizierten Machart seiner Schätze. 

Weingut Schwarz, Andau – herrlich warmes Terroir 

Das Weingut Schwarz profitiert von hervorragenden klimatischen Bedingungen. Das Örtchen Andau gehört zu den wärmsten Orten Österreichs und liegt direkt an der Grenze zu Ungarn. Die günstigen Temperaturen und der luftige Schotterboden lassen die Trauben zu feinen Gewächsen heranreifen. Seit ein paar Jahren ist auch Sohn Michael Schwarz, mit im Betrieb involviert und in die Fußstapfen seines Vaters getreten. Michael leitet das Weingut Schwarz mittlerweile. Auf dem circa 12 Hektar Land wird vor allem mit der Rebsorte Zweigelt angebaut, diese schätzt er am meisten. Neben dem Zweigelt befinden sich aber auch noch weitere Rebsorten in seinem Repertoire, wie zum Beispiel der Blaufränkisch, Merlot oder auch Chardonnay. 

Prägende Weine: The Butcher und Kumarod 

Auch dieses kommt bei den Weinen der Familie Schwarz immer wieder zum Vorschein: Die Liebe zum früheren Fleischerberuf. So tragen eine Reihe von Weinen den markanten Namen ‘The Butcher’, die als Zweigelt, Chardonnay, Blaufränkisch und Pinot Noir zu erhalten sind. Neben dieser Serie ist eine andere Weinreihe den Freunden, Alois Kracher und Manfred Krankl gewidmet. Diese Serie heisst Kumarod, auf deutsch ‘Kamerad’. Der Wein ist als Weißwein, Rotwein und als Roséwein erhältlich. Unser Fazit: Das Weingut Schwarz erzeugt kräftige, volle Rotweine sowie erfrischend knackige Weiße – oder anders gesagt: Prägende österreichische Weine mit Kultcharakter!

Weitere Blaufränkisch-Weine finden Sie hier

Blaufränkisch Leithaberg 2018
Vor Ihren Augen präsentiert sich der Einstiegsblaufränkisch vom Weingut Toni Hartl: der Blaufränkisch Leithaberg. Doch dies bedeutet auf keinen Fall, dass sich dieser österreichische Rotwein nicht sehen lassen kann! Manege frei für den Blaufränkisch Leithaberg Schon alleine die Farbe des Rotweins ist ein Gedicht! Rubinrot mit dezenten, violetten Reflexen versehen. Nun aber zu den wichtigen Informationen: in der Nase zeigt sich der Blaufränkisch Leithaberg von seiner fruchtigen Seite. Darunter finden sich Aromen von verschiedenen Beeren, aber auch von blumigen Veilchen. Im Mund verwandeln sich diese Beerenfrüchte in ein saftiges Kirscharoma, welches mit feiner Würze und Salzigkeit ausgestattet ist. Unsere Speiseempfehlung für diesen Wein lautet: gebratene Gänseleber mit Feldsalat und Birnenspalten.
15,90 €*

(21,20 €* | 1 l)

Lemberger Reserve 2016
Manege frei für einen Rotwein der besonderen Art! Wussten Sie, das der deutsche Lemberger das Pendant zum österreichischen Blaufränkisch ist? Vor Ihnen steht also ein Lemberger/Blaufränkisch aus Württemberg, welcher mit den Trauben vom ältesten Lemberger Weinberg des Weinguts bestückt ist. Wir empfehlen Ihnen auf jeden Fall den Rotwein einige Zeit vor dem Trinken zu öffnen, damit er etwas atmen kann und seine vollmundigen Aromen richtig zur Geltung kommen können. Besagte Aromen bestehen aus Noten von dunklen Beerenfrüchten, wie Brombeere oder Heidelbeere, gepaart mit Bitterschokolade und Lorbeerblättern. Diese würzig, intensive Vollmundigkeit ist die perfekte Unterstützung für ein geschmortes Boeuf Bourgignon mit Kartoffeln. Wenn es vegetarisch sein darf, empfehlen wir vom Weinzirkus-Team zu dem trockenen Rotwein ein kräftiges Steinpilzrisotto. Wenn Sie jetzt Lust bekommen haben guten Wein zu bestellen, dann sind Sie in unserem Wein Online Shop genau richtig! Ach, übrigens: Der Lemberger Reserve ist der Lieblingswein vom Winzer Tobias Hirschmüller.
18,00 €*

(24,00 €* | 1 l)

Lemberger 2020
Rotwein mit Intensivität und Power: Ein deutscher Rotwein aus Württemberg vom Weingut Hirschmüller, der nicht nur vom Weinzirkus-Team in den höchsten Tönen gelobt wird. Auch einschlägige Literatur wie der Falstaff redet über den Lemberger von einem Wein mit viel Kraft, reiner Frucht und einer eleganten Art. 
8,90 €*

(11,87 €* | 1 l)