Cuvée Nina vom Weingut Hirschmüller

Cuvée Nina Rosé 2021

Wein- und Sektgut Hirschmüller
rote Johannisbeere, Himbeere, Hagebutte
rote Beerenfrucht
Anbau: vegan
Land: Deutschland
Rebsorte: Schwarzriesling/Pinot Meunier, Spätburgunder/Pinot Noir
Region: Württemberg
Typ: Roséwein
Inhalt: 0.75l

7,90 €*

(10,53 €* / 1 l)

CUVÉE NINA ROSÉ

Warum nicht einmal wieder von einem schönen Rosé verzaubert werden? Winzer in Deutschland vollbringen inzwischen auf diesem Gebiet auch gerne kleine Wunder. Hier präsentieren wir Ihnen den Cuveéwein Nina Rosé vom Wein- und Sektgut Hirschmüller. Für den perfekten leichten Weingenuss werden Spätburgunder- und Schwarzrieslingtrauben bei kühlen Temperaturen geerntet und danach schonend gepresst. Die Trinktemperatur sollte bei 8 - 10 °C liegen.

Rosé – unkonventionell und fruchtig

Zu Beginn der Vorführung treten Düfte von roten Früchten, insbesondere rote Johannisbeere, Himbeere oder auch Hagebutten in die Nase. Einfach, unkompliziert und somit ein perfekter Rosé zum Aperitif, als Terrassenwein, oder zum Salat mit Ziegenkäse und Putengeschnetzeltem. Nicht nur im württembergischen Weingeschehen ein beliebter Begleiter zur genussvollen Kulinarik.

DATEN

Weingut
Wein- und Sektgut Hirschmüller
Land
Deutschland
Region
Württemberg
Rebsorte
Spätburgunder, Schwarzriesling
Weinart
Roséwein
Geschmack
trocken
Klassifikation
QbA
Alkoholgehalt
12,5%
Dekantieren
nein
Empfohlene Trinktemperatur
8-10°C
Lagerfähigkeit
2 bis 3 Jahre
Glas
Weißweinglas
Boden
Lösslehm auf Muschelkalk
Ausbau
Edelstahltank
Klima
kontinental 
Anbau
Umstellung auf Bio 
Auszeichnungen
Importiert durch
Weinzirkus
Abgefüllt durch
Wein- und Sektgut Hirschmüller
Artikelnummer
10481
Zusatzstoffe
Enthält Sulfite

WEIN- UND SEKTGUT HIRSCHMÜLLER

Hirschmüller Wein – Passion und Perlage vom Neckar 

Das junge, dynamische Wein-Duo, Wiebke und Tobias Hirschmüller übernahm 2013 den elterlichen Weinbaubetrieb in Lauffen am Neckar in Württemberg, und lebt seitdem den Traum vom eigenen Weingut. Beide studierten in Geisenheim Weinbau & Önologie, Wiebke hat zudem noch einen Abschluss im Studiengang Internationale Weinwirtschaft hingelegt. Nach dem Studium sowie einem Auslandsaufenthalt in Kalifornien und praktischen Erfahrungen auf Bio-Weingütern im heimischen Württemberg übernahm Tobias die elterlichen Rebflächen aus der Genossenschaft – und unter seine Fittiche. Zusammen baut das Paar seitdem eigenen Hirschmüller Weine aus. Wiebke Hirschmüller wurde zudem mit dem Oenologen-Nachwuchspreis 2010 vom Bund deutscher Oenologen ausgezeichnet. 

Hirschmüller Perlage Blanc – Akzente für gute Momente 

Der größte Antrieb der beiden ist es, so gute Weine und so besonderen Sekt zu kreieren, dass aus jedem Moment etwas ganz Denkwürdiges werden kann. Ein nachhaltiges und umweltschonendes Arbeiten in den Weinbergen ist ihnen dabei sehr wichtig. Die Verarbeitung der Trauben erfolgt äußerst schonend: Mit nur minimalen Eingriffen in die Weinbereitung erreichen sie ein fantastisches Ergebnis. Durch die Auslandsaufenthalte der beiden Önologen, wurde der Weinstil international auch sehr inspiriert. So begeistert der Hirschmüller Muskateller zum Beispiel mit fruchtig-exotischer Note. 

Pinot Meunier Blanc de Noirs & Co: hier gärt noch mehr! 

Die Grundlage für einen schönen Hirschmüller Wein, sind gesunde Trauben mit einer optimalen Reife, zusammen mit einer schonenden Pressung und einer gesteuerten Gärung. So entstehen aromatische Weine, bei denen die Frucht im Vordergrund steht. Das Wein & Sektgut Hirschmüller verwendet gerne 500 Liter Eichenholzfässer für den Weinausbau und lässt die Weine dort reifen, atmen und sich entfalten – so zum Beispiel den Pinot Meunier Blanc de Noirs. Jedem Wein wird seine Zeit gelassen, um seinen Körper und seine Struktur zu entwickeln. Auch dem Sekt gebührt im Wein & Sektgut Hirschmüller eine lange Phase der Entfaltung. Nach traditioneller Flaschengärung lagert er dann mindestens 18 Monate auf der Flasche. Weitere Arbeitsschritte, wie das Rütteln und das Degorgieren, werden im Weingut ausschließlich per Hand vollführt. Zur Sektherstellung werden nur Champagnerrebsorten, also Pinot Meunier (Schwarzriesling), Pinot Noir (Spätburgunder) oder Chardonnay verwendet. Zudem sind die Sekte trocken ausgebaut, also entweder mit der Geschmacksangabe Brut Natur oder Extra Brut versehen, um den vollen, natürlichen Geschmack zu erhalten. 

Hirschmüller Wein punktet für Württemberg 

Das Wein & Sektgut Hirschmüller setzt, die oft unterschätzte Weinbauregion Württemberg zurück auf die Weinliste bzw. -karte vieler zufriedener Kunden und überzeugt mit einem gut durchdachten Wein-Portfolio. Zwischen dem Wein & Sektgut Hirschmüller und dem WEINZIRKUS besteht gegenseitige Wertschätzung und ein freundschaftliches Verhältnis. So entstand sogar eine eigene Weinkreation: Das Rosé-Cuvée Nina ist nur exklusiv im WEINZIRKUS erhältlich und lässt sonnige Tage noch schöner werden.