Bickel Stumpf: ein Paar, zwei herausragende Lagen

Im Jahr 1976 heirateten Carmen Bickel und Reimund Stumpf und beschlossen auch die beiden fränkischen Familien-Weingüter zu “vermählen”. So entstand das Weingut Bickel-Stumpf, das kurioserweise in zwei unterschiedlichen Weinorten beheimatet ist. Die Familie Bickel-Stumpf bewirtschaftet Weinberge in Frickenhausen und in Thüngersheim, die jeweils eine eigene Stilistik in die Weine bringen. Die Hausadresse des Weinguts Bickel Stumpf liegt nicht in Thüngersheim, sondern in Frickenhausen direkt am schönen Main. In beiden Orten herrschen jedoch die charakteristischen Steillagen.

Weingut Bickel Stumpf – Muschelkalk und Buntsandstein

Im Terroir Thüngersheim wachsen die Reben auf Buntsandstein, der eigenständige, mineralische Weine hervorbringt. Die Weinreben für den Kapellenberg Frickenhausen Silvaner wachsen hingegen auf dem typisch, fränkischen Muschelkalk, dieser verfeinert die Weine und verleiht ihnen einen cremigen Schmelz. Das Weingut wird nun von der jüngsten Generation weitergeführt. Bei Manuela und Michael stehen ausdrucksstarke, herkunftsbezogene Silvaner im Vordergrund, die durch handwerkliches Können und in respektvollen Umgang mit der Natur entstehen.

Cuvée Valentina ist WEINZIRKUS-Geschichte

Das Weingut aus Franken verbindet Guido Gottwald mit dem Cuvée Valentina. Dieses hat er in Zusammenarbeit mit dem Weingut Bickel-Stumpf kreiert und seiner Tochter gewidmet. Das Weingut Bickel-Stumpf ist VDP- Mitglied und zeichnet sich auch durch seine gut strukturierte Weinkarte aus. Von easy-to-drink Einstiegsweinen bis zu erstklassigen Bickel Stumpf-Silvanern, ist für jeden Weinliebhaber der passende Wein zu finden.